Gold für Leobersdorf

Leobersdorf wurde beim europäischen Nachhaltigkeitswettbewerb „Entente Florale Europe“ mit der höchsten Auszeichnung bedacht
02 Oktober 2019
Martina Moser

Lebenswert, grün & nachhaltig: Leobersdorf wurde beim europäischen Nachhaltigkeitswettbewerb „Entente Florale Europe“ mit der höchsten Auszeichnung bedacht.

Der Jubel war groß bei der Leobersdorfer Delegation am vergangenen Samstag, 28.9. als in Haus im Ennstal das Ergebnis des internationalen Lebensqualitäts- und Nachhaltigkeitswettbewerbes „Entente Florale Europe“ verkündet wurde: Mit Gold als höchstmögliche Auszeichnung wurde die Marktgemeinde dort für ihre Bemühungen in den Gebieten Umwelt, Energie, Nachhaltigkeit und Lebensqualität geehrt – und spielt damit in einer Liga mit Städten wie Wien, Edinburgh oder Dresden. Bürgermeister Andreas Ramharter (Zukunft Leobersdorf) ist stolz auf die hohe Würdigung der Bemühungen seiner Gemeinde: „Lebenswert, grün und nachhaltig: Leobersdorf hat einfach extrem viel zu bieten! Diese europäische Gold-Auszeichnung bestätigt eindrucksvoll, dass in unserer modernen und lebendigen Gemeinde nicht nur gearbeitet, sondern vor allem auch ganz hervorragend gelebt werden kann.“

Auch die ehrenamtlichen Leistungen des Leobersdorfer Ortsverschönerungsvereines wurden im Rahmen der Feier mit einer Spezialauszeichnung gewürdigt. Umweltgemeinderat Gerhard Stampf (Zukunft Leobersdorf) aus dem e5-Team der Marktgemeinde jubelte ebenfalls über das Gold bei der Entente: „Wir haben für diesen Wettbewerb einfach all das präsentiert, was wir schon bei uns vorhanden haben, wir mussten nichts extra für die Einreichung erschaffen. Das Geheimnis unseres Sieges ist deshalb auch nichts anderes als der konsequente Weg, den wir hier in Leobersdorf tagtäglich bei Lebensqualität und Nachhaltigkeit gehen.“

Insgesamt wurden bei der „Entente Florale 2019“ europaweit 14 Städte und Dörfer von der internationalen Expertenjury bewertet. Anfang Juli stattete die 11-köpfige Jury Leobersdorf einen Besuch ab, um den Ort genau unter die Lupe zu nehmen. Ihnen wurde bei 15 Stationen von Vereinen, Fachleuten, Privatpersonen und auch Gemeindevertretern Wissenswertes zu Leobersdorfer Projekten präsentiert. So konnte die internationale Delegation etwa alles über Leobersdorfs riesigen Generationenpark, den preisgekrönten Shared Space und Rathausplatz im Ortszentrum oder auch die Nutzung erneuerbarer Energien, die Umweltschutz-Aktivitäten der Volksschule sowie die Landschafts-Besonderheiten mit Triesting und Trockenrasen oder den heimischen Weinbau am Lindenberg erfahren. Bürgermeister Andreas Ramharter: „Im Zuge der monatelangen Vorbereitungen wurde uns wieder einmal bewusst, wieviel unser Leobersdorf eigentlich zu bieten hat – und auch schnell klar, dass wir gar nicht alles, was wir eigentlich herzeigen wollten, in das vorgegebene Bewertungs-Zeitfenster von vier Stunden einbauen können.“ Rund 40 Personen waren in Leobersdorf aktiv ein halbes Jahr lang in die Vorbereitungen für diesen Wettbewerb involviert.

Bürgermeister Ramharter: „Jeder Einzelne hat großartige Arbeit geleistet – dafür einen ganz besonderen Dank!“

42 Euphorie nach der Preisverleihung bei der Marktgemeinde Leobersdorf

Fotocredits: Husar

Weitere Kurzmeldungen aus Leobersdorf:

Sportplatzeröffnung mit Austria-Legenden. Ivica Vastic, Schoko Schachner und Toni Pfeffer kicken in Leobersdorf: Am Sonntag, dem 13. Oktober findet um 10 Uhr die Eröffnung des neugebauten ASC-Vereinsgebäudes am Sportplatz Leobersdorf statt. Als sportliches Highlight der Feierlichkeiten findet um 11 Uhr ein Match der ASC LEOBERSDORF Legenden gegen AUSTRIA WIEN Legenden statt. Zum Abschluss gibt es einen Frühschoppen und Nachwuchsturniere der ASC Lions. Der Eintritt ist freie Spende!

Lange Nacht der Museen im LEUM. Österreichs einziges Lichtmuseum LEUM im Halterhaus bietet in der langen Museumsnacht ein spannendes Kinderprogramm und gratis Eintritt von 18 bis 1 Uhr Früh! Auf Kinder wartet eine Rätselrallye, Luftballon-Steigen und Malen mit UV-Farben. Für Erwachsene gibt es auch eine kleine Bewirtung.

Tag des Blaulichts. Beim „2. Leobersdorfer Blaulichttag“ präsentieren sich die in der Enzesfelder Straße 20-22 unter einem Dach beheimateten Einsatzorganisationen gemeinsam am Samstag, dem 5. Oktober. Besucher können dort von 9 bis 14 Uhr hinter die Kulissen von Feuerwehr, Rettung, Polizei und Zivilschutz blicken. Neben Führungen durch die Einsatzzentralen und Räumlichkeiten dürfen von den Besuchern auch sämtliche Einsatzfahrzeuge besichtigt – und auch bestiegen - werden. Das Rahmenprogramm ist vielfältig und für die ganze Familie.